Rechtsstreit statt großer Pläne

Zukunft ungewiss: Einst ein Ort der gemütlichen Beisammenseins und der Geselligkeit, jetzt Mittelpunkt eines Gerichtsstreites: das ehemalige Gasthaus Nußmann in Theilheim.
Foto: Traudl Baumeister | Zukunft ungewiss: Einst ein Ort der gemütlichen Beisammenseins und der Geselligkeit, jetzt Mittelpunkt eines Gerichtsstreites: das ehemalige Gasthaus Nußmann in Theilheim.

Die Wurzeln der Geschichte, zu der Ende August das Landgericht, Abteilung für Zivilsachen, urteilte, reichen zurück bis ins Jahr 2000. Damals erarbeitete die Gemeinde Theilheim mit dem damaligen Bürgermeister Erhard Endres und unter Anleitung von Professor Martin Schirmer, vom Planungsbüro Schirmer in Margetshöchheim, Grundlagen für die Altortsanierung. Diese wollte man mit Hilfe von Geldern aus der Städtebauförderung angehen. Unter anderem ging es bei diesen Planungen um den Bereich rund um das Gasthaus Nußmann. Angedacht war dort, im Kontext von Schule und Kindergarten, sozusagen ein „soziales ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung