Würzburg

Reportage: So fieberten die Kickers-Fans beim Public Viewing mit

Zu Beginn beherrschte die Euphorie das Geschehen, dann die Trauer und am Ende sogar die Wut. So erlebte unser Reporter das Rudelgucken mit den Kickers-Fans am Mittwoch.
Zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Die Stimmungslage der Kickers-Fans im Postkutscherl änderte sich am Mittwochabend binnen Minuten.
Zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Die Stimmungslage der Kickers-Fans im Postkutscherl änderte sich am Mittwochabend binnen Minuten. Foto: Silvia Gralla
Wer am Mittwochabend das Postkutscherl betritt, sieht nur rot und weiß. Die Kickers-Farben dominieren den Biergarten beim Public Viewing am vorletzten Spieltag der dritten Liga. Fast jeder Gast trägt mindestens ein Kickers-Shirt, viele haben auch einen Schal, eine Cap oder sogar eine rote Perücke. Bereits eine Stunde vor Spielbeginn ist kaum ein Platz mehr frei. Die Mannschaft ist zwar gut 300 Kilometer entfernt, doch 800 Meter Luftlinie vom Dallenbergstadion entfernt, spürt man den Puls der Kickers an diesem Abend. Es liegt etwas in der Luft bei den Fans.