Sommerhausen

Rohre für Glasfaserkabel werden verlegt

Obwohl 36 000 Euro vorgestreckt werden sollen, gab es keinerlei Diskussion im Sommerhäuser Marktgemeinderat. Bürgermeister Wilfried Saak: "Ich glaube, dass es sinnvoll ist. Wir vermeiden zusätzliches Aufgraben".

Im Raum stand der Hinweis der Telekom, im Rahmen des Kernwegeausbaus Speedpipe-Rohre für das Glasfasernetz zu den Aussiedlerhöfen mit zu verlegen und zwar mit der Marktgemeinde als Auftraggeber. Die Telekom selbst wolle nur die alten Kupferkabel auswechseln und beabsichtige derzeit nicht Glasfaserkabel einzubringen.

Betroffen ist der Kernweg 131 Zu den Aussiedlerhöfen zwischen Industriestraße und Tierpark (An der Tränk). Nach Saaks Darstellung wären die veranschlagten 36 000 Euro voraussichtlich zu 90 Prozent nach der Bayerischen Gigabit-Richtlinie förderfähig. Allerdings stecke diese in Sommerhausen zurzeit erst in der Phase der Markterkundung und hier böte sich die Gelegenheit, die anstehenden Tiefbauarbeiten zu nutzen, was der Gemeinderat genauso sah.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Sommerhausen
Antje Roscoe
Deutsche Telekom AG
Marktgemeinden
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!