Würzburg

MP+Rücktrittsforderung an Aiwanger: "Brauchen keinen Bayern-Bolsonaro"

Hubert Aiwangers Corona-Äußerungen stießen zuletzt auf heftige Kritik. Nun fordert ein Würzburger Bundespolitiker sogar den Rücktritt von  Bayerns Wirtschaftsminister.
Will mit seinen Freien Wählern in den Bundestag einziehen: Bayerns Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident Hubert Aiwanger.
Foto: Christophe Gateau, dpa | Will mit seinen Freien Wählern in den Bundestag einziehen: Bayerns Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident Hubert Aiwanger.

Der Würzburger FDP-Bundestagsabgeordnete Andrew Ullmann hat Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) zum Rücktritt aufgefordert. Er konterkariere als stellvertretender Ministerpräsident "mit Ängsten und wissenschaftlich falschen Behauptungen" die eigene Impfkampage, so Ullmann in einer Mitteilung. Kritik an "unverantwortlichem Verhalten"Der Infektiologe mit Professur an der Uni Würzburg ist Obmann der FDP-Bundestagsfraktion im Gesundheitsausschuss. "Wenn es keinen freiwilligen Rücktritt gibt, dann muss Söder eingreifen", fordert der Mediziner.

Weiterlesen mit MP+