Würzburg

Rund 1300 Besucher bei der Berufsmesse "meineZukunft!"

Der Veranstalter Mattfeldt & Sänger Marketing und Messe AG zieht eine positive Bilanz nach der diesjährigen Berufsmesse 'meineZukunft!'.
Foto: Anita Gerhard | Der Veranstalter Mattfeldt & Sänger Marketing und Messe AG zieht eine positive Bilanz nach der diesjährigen Berufsmesse "meineZukunft!".

Am vergangenen Wochenende öffneten sich zum vierten Mal die Tore im Vogel Convention Center Würzburg für die Jobmesse "meineZukunft! Mainfranken". In einer Pressemeldung zieht der Veranstalter Mattfeldt & Sänger Marketing und Messe AG eine positive Bilanz und freut sich über den Erfolg für 40 Aussteller und 1300 Besucher.

"Wir freuen uns, dass sogar schon Probearbeitstage vereinbart wurden", so Anita Gerhard, Projektmanagerin der meineZukunft! Mainfranken. Man merke, dass viele Besucher auf diese Möglichkeit der Kontaktaufnahme gewartet haben und dass trotz aller Umstände ein persönlicher Kontakt unersetzbar bleibt, hieß es in der Pressemeldung.

Drei Vortragsräume, eine Business-Modenschau und das Karriere-WarmUp seien dieses Jahr die Highlights der Veranstaltung gewesen. "Wir drücken allen Besuchern und Ausstellern nun die Daumen, dass sich aus den Messekontakten nun auch geschäftliche Beziehungen ergeben und freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr", so der Messeveranstalter in der Pressemeldung.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Freude
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!