's Käuzle: Generation Handy

Ohne Handy ist man heutzutage nur ein halber Mensch. Diesen Eindruck kann man zumindest dann gewinnen, wenn man junge Leute mit ihren Handys zusammen sieht. Da standen beispielsweise bei der Winterparty der Auber Stadtkapelle Gruppen von Jugendlichen beisammen.
's Käuzle: Bahn frei für Zuckerwichtel
Lust auf ein zuckersüßes Ehrenamt? Dann, liebe Ochsenfurter, nichts wie ran! Die Stadt sucht eine neue Zuckerfee. Und bevor sich jetzt alle über 20-Jährigen ausklinken: Lesen Sie weiter!
Wir, die wir noch ohne diese Geräte aufgewachsen sind, können da nur kopfschüttelnd zusehen. Egal, ob SMS, E-Mail oder Facebook, ob eine Verabredung Ausgehen oder nur mal kurz zum Hallo-Sagen: Das Handy ist für die junge Generation zum unverzichtbaren Kommunikationsmittel geworden, ohne das viele gar nicht mehr sein können. Als wir damals auf Partys oder Tanzveranstaltungen gingen, da wurde sich auch viel unterhalten, aber mit Blickkontakt, von Angesicht zu Angesicht, direkt, mittels gesprochenem Wort. Mir drängt sich bei solchen Bildern zunehmend die Frage auf: Was passiert eigentlich, wenn sich Männlein ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen