's Käuzle: Neuer Wein in alten Schläuchen

Wir stehen vor einem Luxusproblem: Weil vergangenes Jahr die Erntemenge beim Wein so üppig ausgefallen ist, wissen die Winzer jetzt nicht, wohinein sie ihren Rebensaft füllen sollen: Die Weinflaschen werden knapp. Nicht so sehr bei uns in Franken, wo von den charakteristischen Bocksbeutelflaschen offenbar genügend vorbestellt wurden. Aber in anderen Landstrichen, wo, das erlaube ich mir jetzt mal schüchtern anzumerken, auch der eine oder andere trinkbare Tropfen produziert wird.

Verzagen darf man ob des Engpasses aber nicht. Wo ein Wille ist, ist auch ein Gefäß (oder so ähnlich). Natürlich steigert es den Reiz eines schönen Abendessens ganz ungemein, wenn der begleitende Wein in einer lieblich geschwungenen, mit sorgfältig gestaltetem Etikett beklebten Flasche präsentiert wird. Muss aber nicht sein. Man kann notfalls auch einfach gleich das ganze Fass kaufen und den Wein krugweise abzapfen.

Den Wein mit Pfefferminz-Aroma verfeinern

Von einer Zwischenabfüllung, beispielsweise in ausrangierte Thermoskannen oder Apfelsaftkanister, wird wohl eher abzuraten sein. Es sei denn, man möchte die edle Silvaner-Spätlese Trocken vom Bömmelsbacher Bommelberg mit einem abgestandenem Pfefferminz-Aroma verfeinern. Derartige Vorhaben dürften beim Winzer außerdem einen Blutsturz herbeiführen – und für den möchte vermutlich niemand verantwortlich sein.

Wir sehen also: Glasflaschen sind bei der Weinabfüllung eindeutig vorzuziehen, weil sie keine unerwünschten Fremdaromen in den Wein eintragen. Und Glasflaschen im Allgemeinen dürften ja wohl noch irgendwo aufzutreiben zu sein. Gibt's halt die Domina mal in einer gut ausgespülten Bierflasche – Korken drauf, fertig. Oder wir suchen Zuflucht in historischen Vorbildern. Die Amphore beispielsweise, ein Tongefäß, das schon in der Antike als Weinbehältnis Verwendung fand, könnte in Zeiten des Überflusses eine Renaissance erleben.

Wie auch der Weinschlauch. In der Antike aus Tierhaut bestehend, gibt es heute doch tatsächlich auch moderne Varianten aus Kunststoff, die wir aber aus Gründen der Plastikmüllvermeidung hier eher nicht vorrangig betrachten wollen. Leider ist die Tierhaut-Variante nicht bis in alle Ewigkeit wiederverwendbar, wie man in der Bibel nachlesen kann, beim Gleichnis vom neuen Wein in alten Schläuchen. Was uns aber nicht davon abhalten sollte, alten Wein in neue Schläuche zu füllen. Und im Zweifel kann der Wein doch sicher auch noch eine Weile im Fass bleiben. Für schlechte Zeiten, die ganz bestimmt auch mal wieder kommen.

Rückblick

  1. Glosse: Essen lernen für Fortgeschrittene
  2. Glosse: Wie werde ich meinen Leih-Weihnachtsbaum wieder los?
  3. Glosse: Wenn Erwachsene kraulen lernen . .
  4. 's Käuzle: Wie man zum idealen Weihnachtsgeschenk kommt
  5. Alarmstufe Rot: Die Mode der 80er kehrt zurück
  6. Pilzzeit: Warum Unkundige nur im Supermarkt sammeln sollten
  7. Glosse: Wie die Bierflasche zum Nussknacker mutiert
  8. 's Käuzle: Vollfressen bis Oberkante Unterkiefer
  9. Wenn im Mittelalter das Ketzer-Knie und der Lanzen-Arm plagten
  10. Wie man das Ochsenfurter Festwochenende strategisch plant
  11. Wie Bienen bei der Polizei Karriere machen können
  12. Im Reich des Schimmels: der Bürokühlschrank
  13. Erfahrungsaustausch: Stammtisch für Ochsenfurter Putzroboter
  14. Maskottchen: Der Kauz kehrt heim nach Ochsenfurt
  15. Kellner-Alltag: Tatar bitte, aber richtig schön durch
  16. Wenn die Tour de France schon in Rittershausen endet
  17. Brauchtumspflege mal anders: Was die Saufmaschine alles kann
  18. Freuden des Landlebens: Wenn das Alpaka leise summt
  19. 's Käuzle: Keine Ahnung vom Küssen
  20. 's Käuzle: In der Schule schläft es sich am besten
  21. Kolumne: Peinliche Plastiktüten für Ochsenfurt
  22. 's Käuzle: Von Eulen um den Schlaf gebracht
  23. 's Käuzle: Wie man mit einem Teenager überlebt
  24. Warum das Mathe-Abi ein Alptraum ist - und lange bleibt
  25. 's Käuzle: Kaffee kochen mit 180 Sachen
  26. 's Käuzle: Warum Eulen gute Beifahrer abgeben
  27. 's Käuzle: Der Nackige und die Brennnessel
  28. 's Käuzle: Wachskerze gegen Datenklau
  29. 's Käuzle: Russische Philosophen der Yuan-Dynastie
  30. 's Käuzle: Neuer Wein in alten Schläuchen
  31. 's Käuzle: Suboptimale Wortwahl
  32. 's Käuzle: Als Baustellenampel zum Faschingszug
  33. 's Käuzle: Vom Segen des Bargelds
  34. 's Käuzle: Friedhof der Kuscheltiere
  35. 's Käuzle: Macht doch alles keine Freude mehr
  36. 's Käuzle: Der einsame Frosch soll sich verlieben
  37. 's Käuzle: Katze auf Jobsuche
  38. 's Käuzle: Das Passwort des Grauens
  39. 's Käuzle: Sitzheizung statt Kerzenschein
  40. 's Käuzle: Zum Glück gibt's die Glückskatze
  41. 's Käuzle: Weihnachten auf der einsamen Insel
  42. 's Käuzle: Adventlicher Kerzen-Streit
  43. 's Käuzle: Bierverbot für frisch Operierte
  44. 's Käuzle: Schenk doch mal wieder Socken!
  45. 's Käuzle: Hilfreiche Tattoos für Polizisten
  46. 's Käuzle: Rathaussturm per Formular
  47. Gegen den Plastikkotbeutel
  48. 's Käuzle: Schmatzen in der Nacht
  49. 's Käuzle: Fahrrad first
  50. 's Käuzle: Stehpinkeln für Frauen

Schlagworte

  • Claudia Schuhmann
  • Kolumne s Käuzle
  • Schläuche
  • Wein
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!