Würzburg

Schießen lernen, Freunde treffen

Nachtwächter Wolfgang Mainka.
Foto: Herbert Kriener | Nachtwächter Wolfgang Mainka.

Auf witzige Art Wissen vermitteln ist das Erfolgsrezept der Würzburger Nachtwächter. Mit ihren beliebten Stadtführungen sind sie ein Stück Würzburger Kulturgut geworden. Nun hat ihr Gründer, der Rechtsanwalt Wolfgang Mainka wieder etwas Neues auf die Beine gestellt: Ab November gibt es jeweils Sonntagabend im neuen "Nachtwächterstüble" in der Plattnerstraße Lesungen von heimischen Autoren. "Schießen lernen — Freunde treffen heißt das "fränkisch, fröhlich freche" Programm. Entscheidend ist für Mainka, dass Autoren nur das vortragen, "was auf dere ihr´m Mist gewachse is".

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung