Würzburg

Schlaganfall-Therapie: Würzburger Forscher machen wegweisende Entdeckung

Rund 270 000 Menschen erleiden in Deutschland einen Schlaganfall – jedes Jahr. Tendenz steigend. Forscher der Uniklinik sind nun auf ein entscheidendes Molekül gestoßen.
Eine Computertomografie des Gehirns macht den Schlaganfall sichtbar. 
Eine Computertomografie des Gehirns macht den Schlaganfall sichtbar.  Foto: stockdevil
Ein Forscherteam der Würzburger Uniklinik hat eine wegweisende Entdeckung für das Verständnis und den Umgang mit Schlaganfällen gemacht. Noch muss weiter geforscht werden. Aber die Hoffnung ist groß, dass damit neuartige Medikamente für die Therapie von Schlaganfällen entwickelt werden können. Sie sind laut Robert-Koch-Institut nach Herz- und Krebserkrankungen die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Wie die Uniklinik mitteilt, ist das interdisziplinäre Team auf ein neues Molekül mit dem Namen "CD84" gestoßen – und zwar direkt nach dem Verschluss eines Blutgefäßes im Gehirn.