THEILHEIM

Schon 500 Unterschriften für Radweg

Im Radwegenetz rund um Würzburg klafft zwischen Randersacker und Theilheim bis Biebelried eine Lücke. Den Radweg zwischen Randersacker und Theilheim hat die Ortsgruppe im Bund Naturschutz schon vor mehr als 20 Jahren angemahnt, eine Umfrage gestartet und Pläne vorgelegt. Es gab Gespräche auf Kreis-Ebene. Seither ist der Radweg eine Forderung aller Fraktionen im Theilheimer Gemeinderat, bei jeder Wahl. Passiert ist wenig.

Jetzt will eine „Bürgerinitiative Pro Radweg“ , die aus einer Gemeinderatsliste der „Grünen“ entstanden ist, noch einmal Schwung in die Diskussion bringen. Sie hat unter dem Motto „Ein Radweg für Theilheim – jetzt“ eine Unterschriftenaktion gestartet. In kürzester Zeit sind mehr als 500 Unterschriften gesammelt worden. Die Unterzeichner sind nicht nur aus Theilheim, sondern kommen aus allen umliegenden Gemeinden.

Listen liegen weiter aus

Die Listen wurden in den letzten Tagen erst ausgelegt und sind im Hofladen Erb in Biebelried sowie im Autohaus Henneberger, in den Bäckereien Ganz und Fuchs, im Getränkemarkt Schwab, in Heidi's Stübchen, in der Raiffeisenbank und in der Sparkasse in Theilheim zu finden. Am Wochenende sammelt die Initiative auch Unterschriften am EDEKA-Markt in Randersacker.

Gescheitert ist das Projekt bislang auch nicht an der Frage der Finanzierung. Vielmehr ist nach wie vor die Frage der Trassenführung offen, vor allem im Bereich der Gemarkung Randersacker. Mit dem Hinweis auf ungelöste Grundstücksprobleme wurde der Radweg auch seit vielen Jahren immer wieder aufgeschoben.

Hilft interkommunales Projekt?

Abgesehen von den Aktivitäten der Radweg-Initiative gibt es inzwischen einen weiteren Ansatz, der den Radweg auch zeitlich in eine greifbare Nähe rücken lässt. Zur Landesgartenschau 2018 in Würzburg gibt es ein interkommunales Projekt der Gemeinden Randersacker, Rottendorf, Gerbrunn und Theilheim, das auch ein Radwege und Wanderwege-Konzept beinhaltet. Die Planungen sind voll im Gange. Dabei wird man über den Lückenschluss im Radwegenetz von Randersacker nach Theilheim und eventuell nach Biebelried nicht umhin kommen.

Es gibt offiziell einen geschotterten Radweg am Ortsausgang von Theilheim entlang des Waldes. Er endet an der Gemarkungsgrenze bei Randersacker. Er wird aber von Radlern ungern genutzt. Außerdem endet er in einer gefährlichen Kurve der Kreisstraße, die dann überquert werden muss. Deshalb bleibt ein Großteil der Radler gleich auf der kurvigen Kreisstraße.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Richard Wust
Autohaus Henneberger
Radwege
Umfragen und Befragungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!