RANDERSACKER

Schwierige Trasse: Brücken und eine hohe Böschung

Der Radweg zwischen Randersacker und Theilheim war kurz Thema im Randersackerer Bau- und Umweltausschuss. Bürgermeister Dietmar Vogel stellte die bisherige Planung vor, erstellt vor einigen Jahren vom Ingeniuerbüro Horn. Ein Radweg an der Straße entlang, von Theilheim kommend auf der linken Seite, ist danach auf Randersackerer Gemarkung kaum vorstellbar. Benötigt würden mehrere neue Brücken über den Jakobsbach, teilweise würde der Weg durch sensible Landschaftsbereiche mit möglicherweise schützenswertem Kleintierbestand führen.

Das größte Problem für Vogel ist aber die Höhendifferenz, die der Weg an der Böschung direkt vor der Einfahrt in den Ort überwinden müsste. Insofern, ergänzte Vogel, sei bei allem Verständnis für die Wünsche der Theilheimer, diese Lösung in jedem Fall „sehr schwierig umzusetzen.“ Eine gemeinsame Begehung soll demnächst mehr Klarheit über mögliche Wegvarianten bringen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Dietmar Vogel
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!