Rimpar

Situation im Rimparer Seniorenzentrum bleibt kompliziert

Mit dem Mehrgenerationenhaus geht es nicht voran. Woran das liegt, darüber gehen die Meinungen nach wie vor auseinander.

Die Situation um das Seniorenzentrum in der Brunnenstraße stellt sich vertrackt dar: Das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg (KU) hat auf die Kritik der Gemeinde Rimpar reagiert und betont, dass Änderungen in den gesetzlichen Vorgaben dem KU keinen Ausweg ließen, als die 15 Plätze der stationären Pflege zu schließen. Dafür entsteht eine "ambulant betreute Wohngemeinschaft".Die Notwendigkeit werde auch von den Eigentümern im betreuten Wohnen so gesehen, stellt Geschäftsführer Alexander Schraml in einer Mitteilung fest.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!