Würzburg

So ist der Alltag des Schwimmmeisters im Dallenbergbad Würzburg

Beckenrand statt Balearen: Diesen Sommer zieht es viele Würzburger ins Freibad. Für Schwimmmeister Andreas Oehrlein heißt das: Arbeit ohne Ende. Ein Einblick.
Schwimmmeister in Zeiten von Corona: Unterwegs mit Andreas Oehrlein während seiner Schicht im Dallenbergbad in Würzburg. Täglich spritzt er das Babybecken vor Öffnung des Bades aus.
Schwimmmeister in Zeiten von Corona: Unterwegs mit Andreas Oehrlein während seiner Schicht im Dallenbergbad in Würzburg. Täglich spritzt er das Babybecken vor Öffnung des Bades aus. Foto: Silvia Gralla
An einem warmen Ferientag herrscht im Würzburger Dallenbergbad reger Betrieb. Denn einige Familien fahren aufgrund der Corona-Pandemie nicht in den Urlaub und viele Schüler verbringen ihre freien Tage mit Freunden am Beckenrand. Schwimmmeister Andreas Oehrlein ist seit 30 Jahren für die Technik im Bad und die Sicherheit der Besucher verantwortlich. Wie sieht sein Arbeitstag zurzeit aus?Um 10 Uhr öffnet der Schwimmeister das Tor. Dabei richte er sich nicht nach einer normalen Uhr, sondern nach den 10-Uhr-Nachrichten im Radio.