Solarstrom für kubanische Bauern

Nachhaltige Hilfe: Die Gemeinde Margetshöchheim hilft den kubanischen Bergdörfern Batey el Toro und El Brujito mit einem Spendenkonto. Im Bild: (von links) der kubanische Diplomat Daciel A. Guzmán, Gerda Daenecke von der Nichtregierungsorganisation KarEn in Berlin und Bürgermeister Waldemar Brohm.
Foto: Gideon Zoryiku | Nachhaltige Hilfe: Die Gemeinde Margetshöchheim hilft den kubanischen Bergdörfern Batey el Toro und El Brujito mit einem Spendenkonto. Im Bild: (von links) der kubanische Diplomat Daciel A. Guzmán, Gerda Daenecke von der Nichtregierungsorganisation KarEn in Berlin und Bürgermeister Waldemar Brohm.

Die Gemeinde engagiert sich mit der Errichtung eines Spendenkontos für die Kubahilfe. Damit wolle man dazu beitragen, die Lebensbedingungen in zwei Bergdörfern nachhaltig zu verbessern, sagte Bürgermeister Waldemar Brohm. Schon jetzt seien über 300 Euro eingegangen. Beim offiziellen Start des Projekts war auch der stellvertretende kubanische Botschafter in Deutschland, Daciel A. Guzmán dabei. Er lobte das Engagement der Gemeinde und bedankte sich für die Hilfe.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung