Würzburg

Spende für die KulturTafel Würzburg

Spende für die KulturTafel Würzburg       -  (steve)   Mit einer Spende von 1 000 Euro unterstützt der Verein „Bündnis für Bildung in Bayern“ (BiBa) die KulturTafel Würzburg. BiBa hat sich als Verein aufgelöst, da mit der Rückkehr Bayerns zum G 9 sein Ziel – die Förderung und Unterstützung eines tragfähigen Konzepts für ein bayerisches Gymnasium – erreicht worden ist. Das verbleibende Vereinsvermögen haben Daniel Osthoff und Martin Heberlein an die KulturTafel überreicht. „Unsere Vereine verbindet das gemeinsame Ziel, Menschen die Gelegenheit zu geben, am Kulturleben Würzburgs teilzuhaben.“
Foto: A. Popp | (steve) Mit einer Spende von 1 000 Euro unterstützt der Verein „Bündnis für Bildung in Bayern“ (BiBa) die KulturTafel Würzburg.
Mit einer Spende von 1 000 Euro unterstützt der Verein „Bündnis für Bildung in Bayern“ (BiBa) die KulturTafel Würzburg. BiBa hat sich als Verein aufgelöst, da mit der Rückkehr Bayerns zum G 9 sein Ziel – die Förderung und Unterstützung eines tragfähigen Konzepts für ein bayerisches Gymnasium – erreicht worden ist. Das verbleibende Vereinsvermögen haben Daniel Osthoff und Martin Heberlein an die KulturTafel überreicht. „Unsere Vereine verbindet das gemeinsame Ziel, Menschen die Gelegenheit zu geben, am Kulturleben Würzburgs teilzuhaben.“
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Stefan Pompetzki
Vereinsvermögen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!