Würzburg

Doppelkopf ist Gehirnjogging für Fans

Kurz vor den Sommerferien feierte der 1. Doppelkopf-Klub Würzburg seinen fünften Gründungstag und nahm aus diesem Anlass die Ehrung verdienter Mitglieder vor. Außerdem war dies der Schlusstag des über drei Tage laufenden Turniers.
Das Bild zeigt die fünf erfolgreichsten Spieler des Jubiläumturniers v. l.: Günni Fräsdorff (Platz 2), Dietmar Winkler (Platz 1), Ulrike Siedler-Brand (Platz 3), Werner Pinnekamp (Platz 4), Dany Funcke (Platz 5). Foto: Eckhard Stretzel
Kurz vor den Sommerferien feierte der 1. Doppelkopf-Klub Würzburg seinen fünften Gründungstag und nahm aus diesem Anlass die Ehrung verdienter Mitglieder vor. Außerdem war dies der Schlusstag des über drei Tage laufenden Turniers. Drei Tage sind höchst ungewöhnlich und verlangen den Spielern einiges ab, vor allem „Durchhaltevermögen“. Drei TurniertageNach dem ersten Turniertag waren die Spitzenreiter Rainer Schubertrügmer mit 34 Punkten, Ecki Stretzel mit 24 Punkten und Günni Fräsdorff mit 23 Punkten. Aber nicht wenige Verfolger befanden sich in Schlagdistanz. Auch für sie war das Rennen noch offen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen