Kürnach

Kürnacher pflanzen Gastgeschenk

Seit mehreren Jahren hat Kürnach einen kleinen eigenen Weinberg am Kirchberg. Dieser ist nun um zwei ungarische Weinstöcke reicher. Bei einem Besuch in Ungarn waren diese von der dortigen Gemeinde Szendehely der Gemeinde Kürnach als Freundschaftszeichen geschenkt worden.
Freuen sich über die gemeinsame symbolische Pflanzaktion: Bürgermeister Thomas Eberth, die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Colette Herrmann, der Vorsitzende des KSV, Peter Ockfen und der Kreisvorsitzende des BSB Rainer Schmitt. Foto: Matthias Demel
Seit mehreren Jahren hat Kürnach einen kleinen eigenen Weinberg am Kirchberg. Dieser ist nun um zwei ungarische Weinstöcke reicher. Bei einem Besuch in Ungarn waren diese von der dortigen Gemeinde Szendehely der Gemeinde Kürnach als Freundschaftszeichen geschenkt worden. Damit soll ein Stück Ungarn im Herzen Kürnachs wachsen und gedeihen. Diese Reben wurden nun vom Gemeinderat sowie den Vertretern des Partnerschaftskomitees und des Kameraden- und Soldatenvereins auf dem Kürnacher „Miniweinberg“ im Altort gepflanzt. „Weinreben sind ein wunderbares Symbol.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen