Würzburg

Würzburger spüren in Suhl der Wendezeit vor 30 Jahren nach

In diesem Jahr jährt sich die friedliche Revolution 1989 zum 30. Mal.Ein guter Grund für die seit 1988 verbundenen Partnerstädte Suhl undWürzburg, gemeinsam mit der Akademie Frankenwarte in einer besonderenVeranstaltungsreihe, die durch die Bundestiftung Aufarbeitung gefördertwird, den damaligen Ereignissen ...
Zeitzeugen gesucht und gefunden: Was bewegte die Menschen 1989 auf dieStraße zu gehen? Foto: Katja Schröder
In diesem Jahr jährt sich die friedliche Revolution 1989 zum 30. Mal. Ein guter Grund für die seit 1988 verbundenen Partnerstädte Suhl und Würzburg, gemeinsam mit der Akademie Frankenwarte in einer besonderen Veranstaltungsreihe, die durch die Bundestiftung Aufarbeitung gefördert wird, den damaligen Ereignissen nachzuspüren. Zum Auftakt „Erinnern – woran und wofür?“ machte sich am 18. Juni eine Würzburger Gruppe mit Stadträtin Jutta Henzler auf den Weg nach Suhl. Richtung Rathaus ging es auf dem Steinweg entlang, jener Straße, die am 15.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen