Würzburg

 „stämps-App“ - ein modernes Bonuskartensystem

Das FHWS-Forschungszentrum entwickelte mit der 'stämps-App' ein modernes Bonuskarten-System.
Das FHWS-Forschungszentrum entwickelte mit der "stämps-App" ein modernes Bonuskarten-System. Foto: Sebastian Gläser

Das "Belohnen" von Kunden kommt bei vielen Menschen gut an. Diese Art der Kundenbindung und -gewinnung wird seit Jahrzehnten von Unternehmen und Geschäften erfolgreich eingesetzt. Studierende der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) haben am Würzburger "Forschungszentrum für Explorative Digitalisierungslösungen" mit "stämps" eine App entwickelt, die das Sammeln von Bonuspunkten, den Einkauf und das Einlösen von Prämien auf digitale Art ganz einfach macht – ohne zahllose Mitglieds- und Rabattkarten im Portemonnaie. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. 

Die Leiter des Forschungszentrums, Dr. Markus Thies, Sebastian Gläser sowie Professor Erich Schöls, Dekan an der Fakultät Gestaltung der FHWS, haben diese Anwendung entwickelt, um auch kleinen Unternehmen sowie Dienstleistern in Stadt und Region den Einstieg in die Digitalisierung leicht zu machen.

Die App bietet neben der Bonuskartenfunktion auch eine Shop-Lösung und ein Benachrichtigungstool. Die Software sei übersichtlich, einfach zu bedienen und zuverlässig. Die Nutzer könnten die Abwicklung ihrer Bestellung verfolgen und werden informiert, wenn die Abholung bereitsteht oder der Lieferservice beauftragt wurde. Über ein sogenanntes Dashboard können sich die teilnehmenden Unternehmen einen Überblick über ihre im Markt aktiven Bonushefte verschaffen, die Stempelverteilung einsehen oder ihre Bestellungen verwalten.

Die Anbieter bleiben so mit ihren Kunden in Verbindung, können sie auf neue Angebote oder Aktionen hinweisen, gezielt Gutscheine verschicken und über diesen Weg auch Neukunden gewinnen. Datenschutz ist den Betreibenden der App wichtig: Sie setzen bei der Vergabe der Stempel sichere NFC-Technologie (Nahfeld-Kommunikation) ein und verzichten auf das Sammeln, Analysieren und Auswerten von persönlichen Angaben.

Im Vergleich zu anderen Bonuskarten-Apps verbindet die Würzburger Lösung mehrere intelligente Funktionen. Beispielsweise verfügt jede Bonuskarte über eine "digitale Rückseite", die in Echtzeit von Firmen und Dienstleistenden mit aktuellen Informationen bespielt werden kann. Im Gegensatz zu herkömmlichen Anzeigen werden auf diese Weise Kunden direkt und zeitnah erreicht.

Bisher haben schon mehr als 3000 Nutzer die App installiert und verwalten Tausende aktive Bonuskarten. Weit mehr als dreißig Unternehmen und Dienstleistende aus der Region bieten eine oder mehrere Rabattkarten an oder haben ein entsprechendes Shop-System eingerichtet.

Ziel der Mitarbeitenden des FHWS-Forschungszentrums sei es laut Pressemitteilung, bei der digitalen Transformation eigene Entwicklungen in die Märkte zu bringen. Die neue Einrichtung ist ein Kooperationsinstitut des seit über fünfzehn Jahren etablierten Forschungsinstituts Design und Systeme. In beiden Unternehmen arbeiten Studierende aus den Bereichen Informatik und Mediendesign und entwickeln Digitalkonzepte, Prototypen und Lösungen für Projekte der Industrie, Medizin und Kultur.

Weitere Infos unter stämps (www.stämps.de) und unter Forschungszentrum Explorative Digitalisierungslösungen (https://transfermagazin.steinbeis.de/?p=6151) Kontakt: Forschungszentrum Explorative Digitalisierungslösungen, Institutsleiter Dr. Markus Thies, Sebastian Gläser, Professor Erich Schöls, Friedenstrasse 5, 97072 Wurzburg, Tel.: (0931) 784 71052 oder info@explorative.de

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Dienstleister
  • Echtzeit
  • Fakultäten
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften
  • Kunden
  • Professoren
  • Software
  • Studentinnen und Studenten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!