Kist

Standpunkt: So sind die Leute nicht

Darf Simone Barrientos nicht mit Grundschülern lesen, weil sie eine Bundestagsabgeordnete der Linken ist? Kaum zu glauben, dass es keinen Druck gab

Am 15. November vereinbart die Rektorin der Grundschule Kist mit einer Politikerin eine Lesung am 27. Februar. Zwei Monate später, fünf Tage vor der Lesung, lädt sie sie aus, weil die Anwesenheit der Politikerin die politische Neutralität nicht gewährleiste. Was ist in diesen zwei Monaten geschehen, dass Rektorin Susanne Grammel veranlasst hat, die Linken-Abgeordnete Simone Barrientos vor den Kopf zu stoßen?

Natürlich darf man ihr glauben, wenn sie sagt, einzig und alleine sie habe so entschieden. Natürlich darf man auch dem 2. Bürgermeister Siedler glauben, wenn er sagt, auf Grammel sei kein Druck ausgeübt worden.

Aber man muss es nicht glauben. Es ist doch unwahrscheinlich, dass niemand aus CSU, SPD, Elternschaft oder Schulbehörde etwas einzuwenden gehabt hätte gegen die Linken-Politikerin unter Kister Kindern. So sind die Zeiten nicht und so sind die Leute nicht.

Es gibt keinen Beleg für Strippenzieherei hinter den Kulissen. Aber Misstrauen ist angebracht.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Kist
Wolfgang Jung
CSU
Grundschule Kist
Politikerinnen
Rektorinnen und Rektoren
SPD
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!