Würzburg

Stau am Stadtring: Behinderungen im Berufsverkehr

Autofahrer müssen sich in Geduld üben: In Würzburg staut es sich auf dem Stadtring Süd. Was der Grund für die Verkehrsbehinderungen ist.
Am Stadtring Süd kann es zwei Wochen lang zu Verzögerungen kommen. An zwei Stellen wird der Fahrbahnbelag erneuert. 
Foto: Stephan Jansen | Am Stadtring Süd kann es zwei Wochen lang zu Verzögerungen kommen. An zwei Stellen wird der Fahrbahnbelag erneuert. 

Auf dem Würzburger Stadtring Süd müssen sich die Autofahrer in Geduld üben. Es staut sich, wie Anrufer der Redaktion berichteten. Grund dafür sind Arbeiten an der Fahrbahn in beiden Fahrtrichtungen, bestätigt Christian Weiß, Pressesprecher der Stadt Würzburg auf Anfrage. Dort wird jeweils auf der inneren Spur der Fahrbahnbelag erneuert. Die Straße ist also in beiden Fahrtrichtungen nur einspurig befahrbar.

Die erste Baustelle beginnt auf Höhe der Franz-Ludwig-Straße und zieht sich 200 Meter in Richtung Greinbergknoten. Die zweite Baustelle beginnt auf Höhe der Edelstraße und erstreckt sich über 150 Meter.

Eine Umleitung ist nicht ausgeschildert, da der Verkehr einspurig über die beiden äußeren Fahrbahnspuren geleitet wird. Bei erhöhtem Verkehrsaufkommen könne es zu Verzögerungen kommen, so Weiß. Die Baustelle dauert noch zwei Wochen an.

Die aktuelle Verkehrslage:

 

 
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Felix Mutscheller
Berufsverkehr
Stadt Würzburg
Verkehr
Verkehrsbehinderungen
Verkehrsstaus
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (10)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!