Aub

Streuner auf Abwegen: Wie drei Mädchen eine junge Katze retteten

Eine Katze streunt tagelang durch ein Wohngebiet in Aub. Marie, Hanna und Nele kümmern sich schließlich um sie und spüren die Besitzer auf – die ganz woanders wohnen.
Marie Weinman (links) und Nele Konrad mit dem geretteten Kater.
Marie Weinman (links) und Nele Konrad mit dem geretteten Kater. Foto: Heidi Weinmann

In den sozialen Netzwerken war es mehrere Tage lang zu lesen: durch die Straßen einer Wohnsiedlung in Aub streunte eine scheinbar heimatlose Katze. Keiner wollte das Tier haben und Anwohner fütterten es nicht – aus Sorge, die Katze nicht mehr loszuwerden. In den Beiträgen wurde berichtet, dass die Katze Mäuse fange und sich von diesen ernähre.

Drei junge Mädchen fassten sich schließlich ein Herz: Die elfjährige Marie Weinmann und ihre Freundinnen Hanna Neeser und Nele Konrad wollten dem Kätzchen helfen. "Wir gehen zu der Katze", verkündeten sie ihren Eltern. Mit selbst gebasteltem Katzenspielzeug zogen sie in der Nachbarschaft los, um das Tier damit anzulocken.

Durstig aufgespürt

Schnell konnten sie die junge Katze aufspüren. Diese war durch die Hitze schon sehr durstig und mittlerweile auch recht mager, so die Mädchen. Kurzerhand fingen sie das Kätzchen ein und trugen es auf dem Arm nach Hause. Mit Katzennassfutter und Wasser päppelten sie den jungen schwarz-weißen Kater auf und sperrten ihn gut versorgt in die Garage. Schließlich sollte das Tier nicht wieder weglaufen.

Als der Kater, der einen recht gepflegten Eindruck machte, versorgt war, machten sie sich auf die Suche nach den Besitzern. Aber in der Nachbarschaft vermisste niemand eine Katze. Erst als sie von dem zugelaufenen Tier in den einschlägigen sozialen Netzwerken im Internet berichteten und Fotos von ihrem Schützling online stellten, wurden die Besitzer auf die gefundene Katze aufmerksam. Das Tier gehörte jedoch niemanden in Aub, sondern einer Familie in Gelchsheim.

Ein Ausreißer aus Gelchsheim

Dort wurde der Ausreißer schon seit geraumer Zeit vermisst. Eine ganze Woche lang hatte die Familie nach dem kleinen Kater gesucht. Den Eigentümern war die junge Katze sehr ans Herz gewachsen, da sie den Kater zusammen mit seinen Geschwistern als "Scheunenfund" gefunden hatten. Mit dem Fläschchen waren die Katzenkinder anschließend aufgezogen worden.

Jetzt war die Freude groß, als die Eigentümer feststellten, dass die in Aub gefundene Katze tatsächlich der Ausreißer aus Gelchsheim war. Überglücklich nahmen sie den schwarz-weißen Kater wieder in Empfang. Wie aber ist die Katze von Gelchsheim nach Aub gekommen? Das weiß bislang niemand. Von alleine ist sie wohl den knapp vier Kilometer weiten Weg nicht gelaufen, so die Besitzer. Sie vermuten, dass der junge Kater aus Neugier vielleicht unbemerkt bei einem Paketboten ins Auto gestiegen und unbemerkt den langen Weg mitgefahren ist. 

Der mehrere Tage dauernde Ausflug des jungen, neugierigen Katers nahm glücklicherweise doch noch ein gutes Ende und das Tier fand wieder zurück zu seiner Familie. Dank Marie, Hanna und Nele. Die drei Mädchen hatten sich vorbildlich um das Tier gekümmert. Dafür erhielten sie auch großes Lob von den glücklichen Besitzern, als diese den kleinen Kater wieder in Empfang nehmen konnten.

Rückblick

  1. Trotz Corona: Über 2200 Besucher bei der Ochsenfurter Hundemesse
  2. Pferde gerettet: Schülerinnen für Tierschutzpreis nominiert
  3. Streuner auf Abwegen: Wie drei Mädchen eine junge Katze retteten
  4. Rettung am Erdbeerfeld: Rehbock in Wasserspeicherbecken gefallen
  5. Die in Gerolzhofen gestrandete Brieftaube ist weitergezogen
  6. Seltener Fund in Würzburg: verletzter Sperlingskauz gerettet
  7. Fatale Entscheidung: Rehkitz im Wald gefunden und mitgenommen
  8. Sensationell: Ein Nachtreiher in Spessart-Dorf gesichtet
  9. Wie sich iranische Hundeführer in Würzburg auf Naturkatastrophen vorbereiten
  10. Vogelschützer staunt: Seltener Vogel in Neustadt gesichtet
  11. Lohrer Iltis hat Befreiungsaktion nicht überlebt
  12. Känguru an Bord: Polizisten machen kuriosen Fund
  13. Es gibt mehr Ratten in der Stadt
  14. Biber in der Lohr suchte das Weite
  15. "Tiere haben keine Lobby"
  16. Igel in Not: Was den Tieren wirklich hilft
  17. Freunde oder Feinde? Rund 1700 Biber leben in Unterfranken
  18. „Biber bewirken Großartiges, wo man sie lässt“
  19. Wildschwein-Alarm im Botanischen Garten
  20. Uhu nach Autounfall wieder gesund und in Freiheit
  21. Der Absturz-Schwan ist wieder frei
  22. Problembiber in Lengfeld
  23. Nach Absturz auf Auto: Dem Schwan "geht es ganz gut"

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Aub
  • Gelchsheim
  • Alfred Gehring
  • Familien
  • Freunde
  • Garagen
  • Soziale Netzwerke
  • Tiere und Tierwelt
  • Tiergeschichten
  • Wasser
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!