Würzburg

Testen, testen, testen als gemeinsame Strategie

Besuch bei der Schnellteststrecke bei Ikea (von links): Bürgermeisterin Judith Jörg, Hans-Werner Loew (ASB-Vorsitzender), Anna Schober (Managerin der Teststation), Marieke van Santen (Gesundheitsamt), Andreas Hofmann (Geschäftsführer Ikea), Marco Gentile (Marketingverantwortlicher Ikea), Paul Justice (Gesundheitsamt) und Landrat Thomas Eberth.
Foto: Claudia Lother | Besuch bei der Schnellteststrecke bei Ikea (von links): Bürgermeisterin Judith Jörg, Hans-Werner Loew (ASB-Vorsitzender), Anna Schober (Managerin der Teststation), Marieke van Santen (Gesundheitsamt), Andreas Hofmann (Geschäftsführer Ikea), Marco Gentile (Marketingverantwortlicher Ikea), Paul Justice (Gesundheitsamt) und Landrat Thomas Eberth.

Bürgermeisterin Judith Jörg und Landrat Thomas Eberth haben die neue Schnellteststelle bei Ikea besucht. Dabei ging es nicht um ein Gespräch mit dem lokalen Einzelhandel, sondern darum, wie zukünftig wieder etwas Normalität in Läden, Gastronomie, Kultur und Sport in die Gesellschaft zurückkehren kann: über testen, testen, testen. Das geht aus einer städtischen Pressemitteilung hervor. Jörg und Eberth dankten daher sowohl dem Betreiber Arbeiter-Samariter-Bund Würzburg (ASB) als auch den Verantwortlichen des Einrichtungshauses.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!