Würzburg

The Future Code: Virtuelle Messe rund um Robotik und mehr

Während der Messe treten am FHWS-Stand Telepräsenz-Roboter auf. Die Besucher haben die Möglichkeit, mit ihnen Kontakt aufzunehmen.
Während der Messe treten am FHWS-Stand Telepräsenz-Roboter auf. Die Besucher haben die Möglichkeit, mit ihnen Kontakt aufzunehmen. Foto: FHWS / Simone Friese

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) beteiligt sich als Partner an der Würzburger Veranstaltung "The Future Code". Die FHWS baut gerade im Rahmen der Hightech Agenda Bayerns in Schweinfurt das Center Robotik (CERI) und in Würzburg das Center Artificial Intelligence and Robotics (CAIRO) auf, wie es im Presseschreiben heißt.

"The Future Code" wird digital am Dienstag und Mittwoch, 23. und 24. Juni, im Würzburger Vogel Convention Center durchgeführt, so dass sich die Messebesucher über das Internet dazu schalten können. Veranstalter sind die Vogel Communication Group sowie deren Fachzeitschrift next-industry. Der Untertitel "Experience the Transformation of Industry. Empowering Industry Leaders to transform their Business" gibt die Themen vor: Es geht um die Transformation von Industrie und Unternehmen, wobei Blockchain, Künstliche Intelligenz, Robotik und das Internet of Things eine große Rolle spielen.

Die FHWS beteiligt sich mit folgenden Themen und Formaten:

Highlight Robotik-Welt: Dabei können die Teilnehmer an beiden Messetagen virtuell einen Telepräsenzroboter bewegen, sich auf dem Stand umschauen und sogar mit anderen Besuchern über deren Telepräsenzroboter virtuell kommunizieren, wie der Präsident der FWHS, Professor Dr. Robert Grebner, erklärt. 

Blockchain - just another buzzword? Was kommt nach dem Hype? Dienstag, 23. Juni: 12 bis 12.45 Uhr: Professor Dr. Karsten Machholz, Professor für Supply Chain Management & Strategie, spricht über die zugrundeliegende Technologie von Bitcoin und weiteren Kryptowährungen. 

Gesellschaftliche Aspekte der Digitalisierung

Von 16.15 bis 17 Uhr geht es um Telepräsenz und nonverbale Mensch-Computer-Interkation – . Professor Dr. Nicholas Müller stellt aktuelle Technologien und praktische Anwendungsbeispiele vor. Interaktionen seien dabei meist auf Computerbildschirme und Maus- oder Tastatureingaben beschränkt. Im Rahmen der Masterclasses werden drei Beispiele aus dem Labor der Forschungsprofessur Sozioinformatik und gesellschaftliche Aspekte der Digitalisierung vorgestellt. 

17.45 bis 18.05 Uhr: Live in die FHWS c-Factory an den Campus in Schweinfurt.Professor Dr.-Ing. Christoph Bunsen von der Fakultät Maschinenbau zeigt 4.0 Lösungen.

Der Mittwoch, 24. Juni, startet von 9.45 bis 10.05 Uhr mit einem virtuellen Rundgang am Campus der FHWS Schweinfurt. Dabei stellt Professor Dr. Tobias Kaupp, Forschungsprofessor für Digitale Produktion und Robotik, verschiedene Arten von Robotern vor und gibt Einblicke in deren Anwendungsmöglichkeiten.

Wie Digitalisierung das Kaufverhalten verändert

Von 12.15 bis 13 Uhr heißt es "How to win the well-informed B2B customer - Value Selling entlang der digitalen Customer Journey", wenn Professor Dr. Hannes Huttelmaier, Professor für Business Administration and Technical Sales, erklärt, wie die Digitalisierung das Kaufverhalten von B2B Entscheidungen verändert. Der Referent stellt laut Ankündigung die Frage, wie über digitale Kanäle im Kaufprozess der von Kunden wahrgenommenen Wert der eigenen Lösung beeinflusst wird. 

13.05 bis 13.25 Uhr: The Future of Robotics. Professor Dr. Jean Meyer über die steigende Komplexität von Roboter-Anwendungen. In dieser Live-Session werfen die Teilnehmer einen Blick auf die Zukunft der Robotik und besprechen anhand von Beispielen, welche Kompetenzen Unternehmen benötigen, um Roboter gewinnbringend einzusetzen.

Weitere Informationen unter https://www.thefuturecode.de

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Blockchain
  • Fakultäten
  • Hightech-Bereich
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften
  • Kunden
  • Künstliche Intelligenz
  • Maschinenbau
  • Messebesucher
  • Professoren
  • Robert Grebner
  • Robotik
  • Supply Chain Management
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!