Theilheim

Theilheim: Slalomstrecke wird gespiegelt

Doch wieder anders: Die Parkplätze in der Theilheimer Hauptstraße werden neu festgelegt. Und zwar genau anders herum als in der bisherigen Testphase. In der Randersackerer Straße bleiben sie wie gehabt.

Eine Geschwindigkeitsreduzierung war das Hauptziel bei der versetzten Anordnung von Parkplätzen in der Hauptstraße. Deren Platzierung war allerdings umstritten und hatte unter anderem zur Folge, dass der Bürgersteig verstärkt selbst von Lastwagen überfahren wurde, wie laut Bürgermeister Thomas Herpich auf Höhe der Bäckerei deutlich ablesbar sei.

Anwohner stand direkt im fließenden Verkehr

Ein älterer Anwohner stand zudem ab Hoftor direkt im fließenden Verkehr. Eine erneute Ortseinsicht der Verkehrskommission des Landkreises, bestehend aus Straßenverkehrsbehörde im Landratsamt, Polizei und Staatlichem Bauamt, kam nun zu dem Schluss, dass die Parkplätze die Entschleunigung besser begünstigen, wenn sie jeweils gekontert werden. Während die Mehrheit des Gemeinderates dem zustimmte, kritisierte Bernhard Bell (CSU), "dass zwei neue Gefahrenstellen aufgemacht werden, um eine zu schließen."

Der eigentlichen Wunschlösung Theilheims nach einer 30er-Zone war wegen der überörtlichen Bedeutung der Ortsdurchfahrt stets eine Absage erteilt worden. Herpich spekuliert, dass die neuen Markierungen bis Ende Oktober angebracht sein sollten. Danach könne die verkehrsrechtliche Anordnung erfolgen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Theilheim
  • Antje Roscoe
  • Baubehörden
  • CSU
  • Polizei
  • Straßenverkehrsbehörden
  • Verkehr
  • Verkehrsrecht
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!