Trauerkultur im Wandel

Erdbestattung auf dem Gemeindefriedhof oder Urnenbeisetzung im Friedwald? Anonyme Urnenbestattung ohne jegliche Begleitung oder Begräbnis als letzter Event? Christliche Begräbnisliturgie oder frei inszenierte Verabschiedung?

Die Vielfalt der Lebensdeutungen und Lebensmuster in unserer Gesellschaft zeigt sich auch am Umgang mit den Verstorbenen, nicht nur in den Städten, sondern auch auf dem „flachen Land“. Mit der der sich wandelnden Abschieds-, Bestattungs und Trauerkultur beschäftigt sich ein Vortrags- und Gesprächsabend mit Pastoralreferent Burkard Fleckenstein am Dienstag, 16. April, um 20 Uhr im Haus St. Josef in Giebelstadt. Fleckenstein nimmt Anfragen an Kirche und Gemeinde in den Blick und will anregen, über den eigenen Umgang mit Sterben, Tod und Trauer ins Nachdenken und ins Gespräch zu kommen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung