Würzburg

Trauriger Rekord: Die meisten Badetoten gibt es in Bayern

Weil sie offenbar leichtsinniger sind, ertrinken Männer laut einer aktuellen DLRG-Statistik deutlich häufiger als Frauen
Das Risiko, beim Baden zu ertrinken, ist besonders für Ungeübte groß. Schwimmkurse können helfen.  
Das Risiko, beim Baden zu ertrinken, ist besonders für Ungeübte groß. Schwimmkurse können helfen.   Foto: Symbolfoto: Anand Anders
Das Bundesland Bayern hält einen traurigen Rekord: Im Freistaat gab es in den ersten sieben Monaten des Jahres bundesweit die meisten Badetoten. 65 Menschen sind heuer in Bayern schon in den Fluten ertrunken (Vorjahr: 97); das sind mehr Badetote als in jedem anderen Bundesland. Dies ist einer aktuellen Statistik der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) zu entnehmen. Unterfranken hat glücklicherweise in diesem Jahr nach Kenntnis von Udo Niehaus, dem Vorsitzenden des DLRG-Bezirksverbands aus Schonungen (Lkr.