Würzburg

Trotz Corona: Betreuung in den Sommerferien für 700 Kinder

Die Stadt und andere Träger machen unter dem Motto "Sommer in der Stadt" mehr als 20 Angebote ab dem 27. Juli. Wenn das nicht reicht, ist der Freistaat am Zug.
Die Stadt hat trotz ein Sommerferienprogramm mit Spiel, Sport und Spaß für 700 Kinder auf die Beine gestellt - im Bild von links nach rechts: Christine Matzewitzki (AG Familien), Sozialreferentin Hülya Düber, Stadtjugendpfleger Andreas Kaiser, Bürgermeisterin Judith Jörg, Monika Kraft (stellvertretende Leiterin des Fachbereichs Jugend und Familie) und Jens Röder, Leiter des Fachbereichs Sport.
Die Stadt hat trotz ein Sommerferienprogramm mit Spiel, Sport und Spaß für 700 Kinder auf die Beine gestellt - im Bild von links nach rechts: Christine Matzewitzki (AG Familien), Sozialreferentin Hülya Düber, Stadtjugendpfleger Andreas Kaiser, ... Foto: Patrick Wötzel
Die Lockerungen der Corona-Beschränkungen machen es möglich: In den Sommerferien wird es im gesamten Stadtgebiet Ferienangebote für gut 700 Kinder im Alter von sechs bis dreizehn Jahren geben. Sollte der Bedarf größer sein, will der Freistaat zusätzliche Betreuungsmöglichkeiten schaffen. Nachdem in den Oster- und Pfingstferien so gut wie nichts möglich war, hat der städtische Fachbereich Jugend und Familie zusammen mit bewährten Partnern für die Sommerferien ein Betreuungsprogramm auf die Beine gestellt, das sich ähnlich liest, wie das der vergangenen Jahre.Für alle Ferienangebote wurde ein Hygienekonzept ...
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?