Veitshöchheim

Über 1000 Besucher beim Veitshöchheimer Bremsermarkt

Jung und Alt kamen beim Bremsermarkt in Veitshöchheim auf ihre Kosten.
Foto: Dieter Gürz | Jung und Alt kamen beim Bremsermarkt in Veitshöchheim auf ihre Kosten.

Weit über 1000 Besucher bescherte die vierte Auflage des Veitshöchheimer Bremsermarktes dem veranstaltenden Verkehrs- und Gewerbevereins Veitshöchheim (VGV). Bürgermeister Jürgen Götz bedankte sich beim VGV-Vorsitzenden Günter Girster für die Organisation des Marktes zum Abschluss der diesjährigen Weinlese.

Die Besucher konnten an den herbstlich geschmückten Tischen in geselliger Runde Federweißer und Federroter zu Zwiebelkuchen, Karpfenknusper und Meefischli genießen, während der Musikverein Veitshöchheim unter der Leitung von Stefan Wagner mit für musikalische Unterhaltung sorgte.

Hersteller regionaler Köstlichkeiten und Objekte bereicherten mit ihren Ständen den Bremsermarkt. Dabei war erstmals auch die Fairtrade-Steuerungsgruppe mit einem Verkaufsstand für Kaffee, Süßigkeiten und Gewürzen und einem Kinderangebot wie Zöpfeflechten und Basteln mit Naturmaterialien dabei.

Gleichwohl zeigten sich VGV-Vorsitzender Girster und auch der Winzer Oskar Glückert zufrieden mit der Resonanz, wenn gleich auch der Umsatz durch den Regen in der letzten Stunde des Festes niedriger als im Vorjahr ausfiel.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Veitshöchheim
Dieter Gürz
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Gewerbevereine
Gewürze
Jürgen Götz
Musik
Musikverein Veitshöchheim
Musikvereine
Schmankerln
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!