Röttingen

Uferpflege: So bleibt die Tauber sicher

Die Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamts Aschaffenburg, Helmut Aulbach und Thomas Fleischmann, bei einer mit Winden unterstützten Fällung von Eschen an der Tauber bei Röttingen.
Foto: Markhard Brunecker | Die Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamts Aschaffenburg, Helmut Aulbach und Thomas Fleischmann, bei einer mit Winden unterstützten Fällung von Eschen an der Tauber bei Röttingen.

Seit Tagen schallt das Brummen einer Motorsäge durch das winterliche Taubertal. Mit weiterem schwerem Gerät wie einem 160 PS starken Traktor sorgt das Wasserwirtschaftsamt Aschaffenburg im knapp 15 Kilometer langen Teilstück der insgesamt 131 Kilometer langen Tauber von der Landesgrenze zwischen dem württembergischen Creglingen und dem bayerischen Klingen sowie Tauberrettersheim und Schäftersheim für den Gewässerunterhalt.Die Tauber-Quelle selbst liegt bei Weikersholz, etwa 15 Kilometer südwestlich von Rothenburg ob der Tauber bei Rot am See im baden-württembergischen Landschaftsraum "Hohenloher und Haller ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!