Würzburg

Uniklinikum Würzburg: Intensivstationen zum Kaffee eingeladen

Falco und Katrin Winschel von der Kaffeerösterei Röstfreunde überreichten packungsweise Filterkaffee an Dr. Mark Engel, den Leiter der der chirurgischen Intensivstation des Uniklinikums Würzburg.
Falco und Katrin Winschel von der Kaffeerösterei Röstfreunde überreichten packungsweise Filterkaffee an Dr. Mark Engel, den Leiter der der chirurgischen Intensivstation des Uniklinikums Würzburg. Foto: Margot Rössler / Uniklinikum Würzburg

Als Anerkennung für ihre Leistungen in der Corona-Pandemie spendierte die Kaffeerösterei Röstfreunde den Mitarbeitern der Intensivstationen des Uniklinikums Würzburg kiloweise frischen Filterkaffee, heißt es in einer Pressemitteilung. Während der Hochphase der Corona-Pandemie erreichten über einige Wochen hinweg rund zehn Kilo röstfrischer Gratis-Filterkaffee die chirurgische und die anästhesiologische Intensivstation des Uniklinikums Würzburg (UKW). Gespendet wurde der aromatische Wachmacher von der Kaffeerösterei Röstfreunde aus Randersacker. Deren Inhaber, Falco Winschel, erklärt: "Bei der Aktion ging es uns einfach darum, den dort vielfach unter hohem Stress arbeitenden Menschen mal eine kleine Freude zu machen." Eine Idee, die bei den Empfängern sehr gut ankam. "Kaffee ist für viele Kolleginnen und Kollegen fast schon ein Lebenselixier", schmunzelt Dr. Mark Engel. Der Leiter der chirurgischen Intensivstation fährt fort: "Neben dem Trinkgenuss freuen wir uns besonders über dieses Zeichen der Anerkennung für unseren Beitrag zur Covid-19-Bekämpfung."

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Anästhesiologie
  • Chirurgie
  • Falco
  • Intensivstation
  • Kaffeehersteller
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!