Würzburg

Vergewaltigungsprozess gestoppt: Mehr Frauen belasten Kickboxer

Ein Serientäter? Aussagen von mindestens acht weiteren Frauen nähren den Verdacht. Das Landgericht Würzburg setzte deshalb am Montag den Prozess gegen einen Kickboxer aus.
Der Vergewaltigungsprozess gegen einen ehemaligen Lehramtsstudenten (links) ist gestoppt. Erst im Frühjahr 2021 soll er neu starten.
Der Vergewaltigungsprozess gegen einen ehemaligen Lehramtsstudenten (links) ist gestoppt. Erst im Frühjahr 2021 soll er neu starten. Foto: Thomas Obermeier
Überraschende Wende nach vier Wochen Prozess gegen einen Würzburger Kickboxer: Noch ehe am Montagmorgen der nächste Zeuge aufgerufen wird, ergreift Oberstaatsanwalt Jürgen Bundschuh das Wort. Er beantragt, den laufenden Prozess am Landgericht Würzburg zu stoppen, in dem es um mutmaßlich erzwungenen Sex in drei Fällen und heimlich mitgefilmtem in zwölf Fällen geht.