Würzburg

Volkmar Halbleib Vorsitzender bestätigt

Der wieder gewählte Vorstand der Lürzburger Landkreis-SPD. Von links: Anna Stvrtecky (stellvertretende Vorsitzende), Abdu Bilican (stellvertretender Vorsitzender), Volkmar Halbleib (Vorsitzender), Christine Haupt-Kreutzer (stellvertretender Vorsitzender), Harald Schmid (Kassierer) und Richard Brand (Schriftführer). Nicht auf dem Bild ist der ebenfalls wiedergewählte stellvertretende Vorsitzende Stefan Wolfshörndl. Foto: Thorsten Reppert
| Der wieder gewählte Vorstand der Lürzburger Landkreis-SPD. Von links: Anna Stvrtecky (stellvertretende Vorsitzende), Abdu Bilican (stellvertretender Vorsitzender), Volkmar Halbleib (Vorsitzender), Christine ...

Bei der Neuwahlkonferenz des SPD-Unterbezirks Würzburg-Land in Margetshöchheim wurde Volkmar Halbleib erneut zum Vorsitzenden gewählt. Mit 96,82 Prozent der Stimmen sprach die überwältigende Mehrheit der Delegierten dem Landtagsabgeordneten aus Ochsenfurt ihr Vertrauen aus.

Unterstützt wird Halbleib von einem starken Stellvertreter-Quartett, berichtet die SPD in einer Pressemitteilung. Zu ihm gehören die stellvertretende Landrätin Christine Haupt-Kreutzer aus Margetshöchheim, Stefan Wolfshörndl, Bürgermeister von Gerbrunn, der auch Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion ist, Abdu Bilican, Vorsitzender der Kreis-Jusos, und Anna Strvtecky, die Europabeauftragte der Kreis-SPD.

Halbleib, der alte und neue Vorsitzende, hatte vor der Wahl deutlich gemacht, warum er erneut kandidiert, obwohl er durch seine Tätigkeit im Landtag und die verschiedenen Funktionen innerhalb der Landtagsfraktion viel zu tun habe:  „Ich arbeite gerne an der Spitze der Landkreis-SPD, weil ich seit fast 30 Jahren in ihr meine politische Heimat habe.“

Halbleib machte in seinem Rechenschaftsbericht vor den 60 Delegierten aus den SPD-Ortsvereinen des Landkreises deutlich, dass die vergangenen zwei Jahre sehr arbeitsintensiv waren. Sie waren geprägt von turbulenten Entwicklungen für die SPD auf Bundes- und Landesebene. Er bedankte sich beim Landkreisvorstand für die engagierte Mitarbeit. Neben 17 Vorstandssitzungen, die zumeist mit Vor-Ort-Terminen in den Landkreisgemeinden verbunden waren, gab es interessante Informationsgespräche mit Verbänden, wie zum Beispiel dem Kreisjugendring und dem Bauernverband. Beim Besuch im Berufsförderungswerk in Veitshöchheim stand die Barrierefreiheit von Computern im Mittelpunkt des Interesses.

Besonders stolz könnten die SPD-Ortsvereine auf ihre Geschichte als älteste demokratische Partei vor Ort sein, viele besondere Jubiläen machten dies deutlich. Wichtiger noch ist Halbleib aber, „immer deutlich zu machen, dass die SPD Zukunft gestalten will und kann – ob bundesweit oder in der Region.“ Dass dafür die kommenden zwei Jahre des neugewählten Vorstandes gute Gelegenheit, aber auch Herausforderung sein werden, zeigten Halbleib schon die Wahltermine.

Neben der Landtags- und Bezirkstagswahl im Oktober 2018, steht die Europawahl im Mai 2019 und die Kommunalwahl im März 2020 bevor. „Wir müssen die großen Themen auch örtlich vermitteln“, äußerte sich Halbleib. In der Politik komme es darauf an, dass man Menschen gewinnt. Daher müsse man auch gewinnend auftreten. „Nur wer von sich selbst überzeugt ist, könne andere überzeugen und gewinnen. Die SPD hat viel Potential und leiste viel. Dies gilt es zu vermitteln,“ so Halbleibs Appell.

Neuwahlen bei der Landkreis-SPD
Neben Halbleib und den Stellvertretern wählten die Delegierten in den engeren Vorstand der Landkreis-SPD im Landkreis Würzburg:
Kassier Harald Schmid (Rimpar),Schriftführer Richard Brand (Reichenberg), Organisationsleiter Heinz Koch (Eibelstadt), die Medienreferenten Eberhard Götz (Hettstadt) und Thorsten Reppert (Ochsenfurt), als Bildungsbeauftragte Ariane Geiger (Altertheim), als Europabeauftragte Anna Stvrtecky (Höchberg) und als Seniorenbeauftragte Sonja Ries (Höchberg).
Zu BeisitzerInnen wurden gewählt: Sibylle Brandt (Veitshöchheim), Theresa Fenner (Altertheim), Monika Fischer (Bergtheim), Marita B. Gläßel (Theilheim), Ilse Hohmeier (Veitshöchheim), Stefan Hemmerich (Reichenberg), Hans Holzinger (Eisenheim), Kevin Christian Riedmann (Kist), Mark Rödel (Höchberg), Bernd J. Spengler (Zell am Main).
VertreterInnen der Arbeitsgemeinschaften sind Rudi Hepf (AG 60plus), Matthias Gernert (ArbeitnehmerInnen), Andreas Hümmer (Selbstständige), Gertraud Azar (Frauen), Gabriel Tollkühn (Jusos), Klaus Schmidt (Kommunalpolitik), Michael Wichmann (AG Selbst Aktiv). Zu Revisoren wurden Anton Gernert (Ochsenfurt), Doris Bachmann (Veitshöchheim), Detlef Wolf (Rottendorf) bestimmt.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Christine Haupt-Kreutzer
Eberhard Götz
Harald Schmid
Heinz Koch
Jungsozialisten
Klaus Schmidt
SPD
Sonja Ries
Stefan Hemmerich
Stefan Wolfshörndl
Volkmar Halbleib
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!