Waldbüttelbrunn

Vorerst keine vierte Ausbaustufe für die neue Kläranlage der Ahlbachgruppe hoch fünf

Noch muss das Abwasser aufwendig durch lange Rohrleitungen von einem Becken zum nächsten gepumpt werden. Ist die neue Kläranlage des Abwasserzweckverbandes Ahlbachgruppe hoch fünf fertig, nutzt man das natürliche Gefälle der Umgebung.
Foto: Matthias Ernst | Noch muss das Abwasser aufwendig durch lange Rohrleitungen von einem Becken zum nächsten gepumpt werden. Ist die neue Kläranlage des Abwasserzweckverbandes Ahlbachgruppe hoch fünf fertig, nutzt man das natürliche Gefälle der Umgebung.

Bei der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Abwasserbeseitigung Ahlbachgruppe hoch fünf mit den Mitgliedsgemeinden Waldbrunn, Waldbüttelbrunn, Eisingen, Hettstadt und Kist ging es um mehrere Anträge aus dem Gremium. So hatten Sebastian Hansen und Robert Hock beantragt, zu prüfen, ob man beim geplanten Neubau der Kläranlage nicht gleich eine vierte Reinigungsstufe baut, die dann auch Arzneimittelreste und Hormone herausfiltert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!