Ochsenfurt

Vorweihnachtszeit in Ochsenfurt: Adventsgässle startet mit einem Probelauf

Der Ochsenfurter Stadtmarketingverein zeigt sich voller Vorfreude: Die vorweihnachtliche Veranstaltung soll heuer stattfinden. Am 22. Oktober wird entschieden, mit welchen Auflagen.
Ein besonderes Erlebnis ist der Gang über die alte Mainbrücke in die Altstadt zum Adventsgässle.
Foto: Uschi Merten | Ein besonderes Erlebnis ist der Gang über die alte Mainbrücke in die Altstadt zum Adventsgässle.

Im vergangenen Jahr fiel das Adventsgässle der Pandemie zum Opfer, doch dieses Jahr soll der etwas andere Weihnachtsmarkt wieder stattfinden. Julia Moutschka, Geschäftsführerin des Ochsenfurter Stadtmarketingvereins, geht das Wagnis ein und plant zusammen mit der Touristeninformation für das 3. Adventswochenende das beliebte Adventsgässle. Die Planung ist schwierig und aufwändig. Doch der Stadtmarketingverein möchte ein wenig Normalität in den Alltag bringen. "Drei Tage lang soll alles so normal wie möglich sein. Die Personen, vor allem Familien mit Kindern, sollen sich wohlfühlen", erklärt Julia Moutschka.

"Auf der Gass", wobei das Adventsgässle sich nicht nur in einer Gasse abspielt, wird wieder ein vielfältiges Angebot präsentiert und für Unterhaltung gesorgt. Es gibt Musikdarbietungen, Feuershows, Kunstausstellungen und Puppentheater. Auch private Standbetreiber wie das Team von "Torf & Rauch", die schon seit Jahren mitmachen, freuen sich auf die vorweihnachtliche Veranstaltung. 

"Es ist die erste große Veranstaltung in Ochsenfurt und somit ein Anfang in die Normalität."
Peter Juks, Bürgermeister der Stadt Ochsenfurt

So wie es in der Vorweihnachtszeit sein soll, werden heuer wieder Kinderaugen zum Leuchten gebracht. Die Kleinen begegnen bei einem Familienspaziergang durch die Stadt dem Nikolaus, der von seinen Engeln begleitet wird. Bürgermeister Peter Juks ist froh, dass das Adventsgässle wieder stattfinden wird und meint: "Es ist die erste große Veranstaltung in Ochsenfurt und somit ein Anfang in die Normalität. Schön ist auch, dass bereits im November der Markttag, den die Ochsenfurter viermal im Jahr abhalten dürfen, wieder stattfinden kann. Das ist sozusagen die Probe für das Adventsgässle."

Auch die Schulen (hier die Realschule) und Kindergärten sind immer mit einem Stand dabei
Foto: Uschi Merten | Auch die Schulen (hier die Realschule) und Kindergärten sind immer mit einem Stand dabei

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die Ochsenfurter Geschäftswelt wird bewusst noch mehr einbezogen als sonst und einige haben sich besondere Aktionen überlegt. So will der Buchladen einen "Einparkservice" anbieten. Das bedeutet, die Gäste können ihre Einkaufstaschen dort einlagern, dann gemütlich durch die Stadt schlendern und ihre Einkäufe später wieder abholen. Aber wie Julia Moutschka sagt, muss alles ganz genau mit jedem einzelnen Geschäft abgesprochen werden.

Die Stände sind diesmal großzügig über die Stadt verteilt

Die Stände sind diesmal großzügig über die Stadt verteilt. Es soll so viel möglich entzerrt werden. Allerdings gibt es bestimmte Anziehungspunkte wie vor dem Rathaus, der Furt, im historischen Kastenhof und dem Schlössle, das man direkt erreicht, wenn man über die alte Mainbrücke in die Stadt kommt. 

Ein Hygienekonzept wurde bereits erstellt, was zurzeit beim Landratsamt liegt. "Daher können noch keine konkreten Aussagen dazu gemacht werden", erklärt Moutschka. Man könne die Stadt nicht komplett absperren, jedoch werde es an den Hauptzugängen eine Security geben, die die Gäste auf Hygieneregeln wie zum Beispiel Abstand und Maskenpflicht hinweist. Für die Maskenpflicht an den Ständen sind jedoch die Standbetreiber selbst verantwortlich.

Der Probelauf findet am 7. November statt

Und weil zu einem Weihnachtsmarkt ein Glühwein irgendwie dazu gehört, soll der Alkoholausschank erlaubt werden. "Wir möchten alles so normal wie möglich handhaben", erklärt Julia Moutschka. Doch der Stadtmarketingverein muss auch den 22. Oktober abwarten. Dann wird das neue Bayerische Hygienekonzept ausgegeben, wonach sich auch Ochsenfurt richten muss. Erst dann kann entschieden werden, wie genau das Adventsgässle stattfinden kann.

Der "Probelauf" findet bereits am Samstag, 7. November mit dem Wintermarkt statt, das Adventsgässle selbst öffnet am Freitag, 10. Dezember von 16 bis 20 Uhr, Samstag, 11. Dezember, von  14 bis 21 Uhr und am Sonntag, 12. Dezember, von 14 bis 20 Uhr.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Ochsenfurt
Uschi Merten
Adventswochenenden
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Kunst- und Kulturausstellungen
Peter Juks
Rathäuser
Stadt Ochsenfurt
Städte
Vorweihnachtszeit
Weihnachtsmärkte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!