Rottendorf

Wahlarena-Diskussion: Mangelnde Digitalisierung beklagt  

Die Wirtschaftsjunioren luden Landtagskandidaten aufs Podium im Wöllrieder Hof. Doch nur die etablierten Parteien durften mitdiskutieren. 
Auf dem Podium diskutierten (von links): Moderator Stefan Breitzke von den Wirtschaftsjunioren, Bezirkstagskandidat Dr. Adolf Bauer (CSU) sowie die Bewerber für den Landtag Kerstin Celina (Grünen), Hans Jürgen Fahn (Freie Wähler), Georg Rosenthal (SPD) und Wolfram Fischer (FDP). Rechts Ulli Hantke vom Vorstand der Wirtschaftsjunioren. Foto: Christian Ammon
| Auf dem Podium diskutierten (von links): Moderator Stefan Breitzke von den Wirtschaftsjunioren, Bezirkstagskandidat Dr. Adolf Bauer (CSU) sowie die Bewerber für den Landtag Kerstin Celina (Grünen), Hans Jürgen Fahn (Freie Wähler), Georg Rosenthal (SPD) und Wolfram Fischer (FDP). Rechts Ulli Hantke vom Vorstand der Wirtschaftsjunioren. Foto: Christian Ammon

Die Wirtschaft boomt, Steuerrekord jagt Steuerrekord - und das seit Jahren. Die Wirtschaftsjunioren Würzburg sorgen sich dennoch um den Wirtschaftsstandort Bayern. Das wurde bei der "Würzburger Wahlarena" im Wöllrieder Hof deutlich, zu der die Wirtschaftsjunioren eingeladen hatten. Über 70, meist jüngere Leute, nutzten die Gelegenheit, um mit Kandidaten für die Landtagswahl am 14. Oktober über die Landespolitik und mögliche Versäumnisse zu diskutieren.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung