Waldbüttelbrunn

Waldbüttelbrunn: Sorgt Neubausiedlung für Kindergartennotstand?

In der Gemeinde werden derzeit 28 neue Häuser gebaut. Werden die Kindergartenplätze für den Nachwuchs der Neubürger ausreichen? Was der Bürgermeister dazu sagt.
Bürgermeister Klaus Schmidt (Mitte) ließ es sich nicht nehmen, selbst bei der Herstellung des letzten Daches der neuen Reihenhaussiedlung anwesend zu sein. Er erwartet viele neue Familien, die das Leben in Waldbüttelbrunn bereichern werden.
Foto: Matthias Ernst | Bürgermeister Klaus Schmidt (Mitte) ließ es sich nicht nehmen, selbst bei der Herstellung des letzten Daches der neuen Reihenhaussiedlung anwesend zu sein.

Derzeit errichtet die Deutsche Reihenhaus AG in Waldbüttelbrunn 28 neue Wohnhäuser in der Frankfurter Straße. Auf dem Gelände einer ehemaligen Spedition war lange Zeit ein koreanisches Restaurant beheimatet. Dann wurde das Gelände verkauft und nun entsteht eine neue Wohnsiedlung "Am Franzosengraben". Vor kurzem wurde dort Richtfest gefeiert und Bürgermeister Klaus Schmidt war erstaunt, wie schnell die Arbeiten vorangehen.

Dabei ist Richtfest nicht ganz der richtige Ausdruck, denn die Arbeiten an den Häusern, die standardisiert in nur zwei Größen von 120 und 145 Quadratmetern gebaut werden, laufen mit vielen Fertigteilen. Durch die serielle Bauweise kann man die Kosten niedrig halten und so ist es auch Familien oder Einzelpersonen mit geringerem Einkommen möglich, hier ein Eigenheim zu erwerben.

Bezahlbarer Wohnraum eines der höchsten Güter, mit denen eine Gemeinde punkten kann

Das freut den Bürgermeister, schließlich ist bezahlbarer Wohnraum eines der höchsten Güter, mit denen eine Gemeinde punkten kann. Aber die Neuansiedlung von Bürgern bringt natürlich auch Probleme mit sich. Vor allem bei den Kindergärten kommt es dabei immer wieder zu Engpässen. Der Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz stellt viele Gemeinden vor große Herausforderungen.

Erst kürzlich hatte die Gemeinde Waldbüttelbrunn einen Anbau am Haus für Kinder St. Martin für eine weitere Kindergartengruppe fertiggestellt und einen temporären Container für eine Kinderkrippe daneben errichtet. Man kommt bei den Neu- und Erweiterungsbauten fast nicht mehr nach, so Schmidt, dem Kinder und ihre Betreuung aber sehr am Herzen liegen.

Obwohl man jedes Jahr einen Kindergartenbedarfsplan aufstelle, komme es doch immer wieder zu Abweichungen, vor allem nach oben, berichtete Schmidt. So wäre es der Gemeinde sehr recht, wenn sie frühzeitig wüsste, wie viele Kinder in die neue Siedlung einziehen werden.

Mit bis zu 28 Kleinkindern rechnet der Bürgermeister im Maximalfall

Deshalb nimmt derzeit die Deutsche Reihenhaus AG Kontakt zu den neuen Eigentümern auf und versucht deren familiäre Situation zu klären. "Auf diese Zahlen sind wir angewiesen, um besser planen zu können", so Bürgermeister Schmidt.

Mit bis zu 28 Kleinkindern rechnet der Bürgermeister im Maximalfall. Dann heiße es, schnell zu reagieren, so Schmidt. In eine Krippengruppe würden normalerweise zwölf Kinder gehen, woher dann der Platz dafür dann kommen solle, das müsse dann kurzfristig entschieden werden. Notfalls müsse wieder ein Container als Übergangslösung angeschafft werden, aber das wäre wirklich der allerletzte Notnagel, so Schmidt. Trotzdem freut man sich in der Gemeinde auf die Neubürger, denn "Waldbüttelbrunn hat viel zu bieten", lädt der Bürgermeister alle Neubürger ein, sich im Ort wohlzufühlen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Waldbüttelbrunn
Matthias Ernst
Bürger
Eigenheim
Kinder und Jugendliche
Kindergartengruppen
Kindergartenplätze
Klaus Schmidt
Löhne und Einkommen
Notfälle
Probleme und Krisen
Säuglinge und Kleinkinder
Wohnhäuser
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!