Waldbüttelbrunn

Waldbüttelbrunner Pfarrer sammelt für seine Landsleute in Indien

Das erste Hauptgebäude des College wurde bereits im Jahr 2009 eröffnet und bis heute immer wieder in Schuss gehalten.
Foto: Paul Julian | Das erste Hauptgebäude des College wurde bereits im Jahr 2009 eröffnet und bis heute immer wieder in Schuss gehalten.

Seit über 20 Jahren wirkt Pfarrer Paul Julian nun schon in Waldbüttelbrunn und hat sich in dieser Zeit einen ausgezeichneten Ruf als Seelsorger über die Gemeindegrenzen hinaus erarbeitet. Seit zehn Jahren ist er zudem Dekan im Dekanat links des Mains. Geboren wurde er 1954 in Indien als eines von fünf Kindern eines einfachen Kleinbauern. Zum Glück, so berichtet er, durfte er damals auf eine gute Schule gehen und machte auch das Abitur. Nach einem Studium der Mathematik an der Universität in Madras, dem heutigen Chennai, schloss er ein Studium der Theologie und Philosophie an. Er wollte Priester werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!