Waldmannshofen

Wartstein ohne Winterhaube

Den Wartstein bei Waldmannshofen holen (von links) Neo Striffler, Peter Striffler und Marco Lay wieder ans Licht.
Foto: Hannelore Grimm | Den Wartstein bei Waldmannshofen holen (von links) Neo Striffler, Peter Striffler und Marco Lay wieder ans Licht.

Der Wartstein, der weithin sichtbar den höchsten Punkt in der Gemarkung des kleinen Creglinger Ortsteil Waldmannshofen markiert, hat sein "Winterkleid" abgelegt. Der Bildstock, der aus der Zeit vor dem Beginn der Reformation Anfang des 16. Jahrhunderts stammt, wurde auf Initiative von Waldmannshöfer Bürgern vor rund 15 Jahren konserviert und an seinen ursprünglichen Standort versetzt.Wenn  sich auch nach nahezu fünf Jahrhunderten die Darstellung auf dem aus Sandstein gefertigten Bildnis kaum noch erkennen lässt, so zeigte, wie der Eintrag in der Waldmannshöfer Ortsgeschichte ausweist, der Stein ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung