Würzburg

Warum die Polizei zu Fuß und hoch zu Ross unterwegs war

Bei einem Präsenzeinsatz am Freitag hat die PI Würzburg-Stadt den Kontakt zur Bevölkerung gesucht und sich als "Bürgerpolizei" präsentiert.
Das Gespräch suchen: Ziel des Einsatzes ist insbesondere die Stärkung des subjektiven Sicherheitsgefühls in der Würzburger Bevölkerung. 
Das Gespräch suchen: Ziel des Einsatzes ist insbesondere die Stärkung des subjektiven Sicherheitsgefühls in der Würzburger Bevölkerung.  Foto: Silvia Gralla
Hoch zu Ross und zu Fuß in der Innenstadt, am Hauptbahnhof und im Ringpark: Bei einem so genannten Präsenz- und Kontakteinsatz haben die Polizeiinspektion (PI) Würzburg-Stadt und ihre Kollegen von der Bundespolizei am Freitag mehrere Stunden lang das Gespräch mit den Bürgern gesucht. Zu Gast waren dabei auch zwei Beamtinnen der mittelfränkischen Reiterstaffel. Die Einsatzbedingungen am bis dato heißesten Tag des Jahres mit 34 Grad im Schatten waren nicht ideal für die beiden Wallache Hermes und Max, die aus Nürnberg nach Würzburg transportiert worden waren.