Würzburg

Warum Schwarz-Rot nicht mehr bei jungen Wählern ankommt

Warum verlieren die Volksparteien vor allem bei der Jugend an Zuspruch? Liegt es allein an der GroKo? Jusos und Junge Union tun sich schwer mit Antworten.
Ein Wahlplakat der SPD in der Domstraße in Würzburg.
Foto: Daniel Peter | Ein Wahlplakat der SPD in der Domstraße in Würzburg.

Welch ein Paukenschlag: Laut Auswertungen von Infratest dimap haben bei der Europawahl deutschlandweit von den Unter-25-Jährigen nur neun Prozent die SPD und nur 13 Prozent die Union gewählt. Woran liegt die Abkehr der Jungen von den großen Volksparteien? Die Redaktion hat beim Nachwuchs von SPD und CSU in Unterfranken nachgefragt. Die SPD kann sich nicht behaupten "Ich glaube, es ist ein ganz klares Abstrafen der Großen Koalition", sagt Michael Reitmair über das Wahlergebnis. Der Bezirksvorsitzende der Jungsozialisten (Jusos) in Unterfranken kann das Abschneiden seiner Partei auf ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!