Veitshöchheim

Was Michl Müller an den Corona-Hilfen stört

Antwort auf den Samstagsbrief: Der Kabarettist will sich nicht unterkriegen lassen. Er hätte aber gerne mehr Aufmerksamkeit für die Probleme von Künstlern in Pandemie-Zeiten.
Ausverkaufte Mainfrankensäle bei "Fastnacht in Franken - Generalprobe" am Donnerstag Abend (13.02.20) in Veitshöchheim mit dem diesjährigen Motto: "Karneval in Rio de Janeiro". Michl Müller
Foto: Silvia Gralla | Ausverkaufte Mainfrankensäle bei "Fastnacht in Franken - Generalprobe" am Donnerstag Abend (13.02.20) in Veitshöchheim mit dem diesjährigen Motto: "Karneval in Rio de Janeiro". Michl Müller

Sehr geehrter Herr Wildmeister,ein dreifach donnerndes "Franken Helau" zurück und vielen Dank für ihren offenen Brief. Wenn mein Faschings-Song "Die längste Polonäse auf der Welt" einen Redakteur veranlasst einen Brief zu schreiben, dann habe ich wohl den Nagel auf den Kopf getroffen. Besonders die Textzeile "Wir lassen uns nicht unterkriegen" scheint es Ihnen ja angetan zu haben.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat