Würzburg

MP+Weil sie Rettung vor Fluch versprachen: Würzburger Gericht schickt "Wunderheiler" ins Gefängnis

Eine Bande versprach abergläubischen Frauen in Marktheidenfeld und Schweinfurt, ihre Familien gegen hohe Beträge von einem Fluch zu befreien. Nun bekamen sie die Quittung.
Angebliche Wunderheiler schickte jetzt das Landgericht Würzburg in den Knast. Sie hatten einer Frau in Marktheidenfeld insgesamt 137.000 Euro abgeschwatzt - angeblich, um sie von einem Fluch zu befreien.
Foto: Oliver Berg, dpa | Angebliche Wunderheiler schickte jetzt das Landgericht Würzburg in den Knast. Sie hatten einer Frau in Marktheidenfeld insgesamt 137.000 Euro abgeschwatzt - angeblich, um sie von einem Fluch zu befreien.

Ein fauler Zauber wurde zuerst für eine Frau aus Marktheidenfeld (Lkr. Main-Spessart) teuer. Nun müssen drei "Wunderheiler", die die Befreiung von einem angeblichen Fluch versprachen und damit Kasse machen wollten, für ihre Tat bezahlen: Das Landgericht Würzburg schickt zwei Haupttäter der Betrügerbande für vier Jahre und drei Monate hinter Gitter. Ein Dritter kam mit zwei Jahren auf Bewährung davon.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!