Würzburg

Weinkultur und Skulpturen im Juliusspital

Die einen sind Künstler der Weinherstellung, die anderen kennen sich mit Formen und Farben aus. Eine Ausstellung zeigt, wie das zusammenpasst.
Zwei Besucher betrachten die Skulptur 'blick nach oben' von Magnus Kuhn im Park des Juliusspitals. Der verwinkelte Weg nach oben führt schließlich zu einem kleinen Bocksbeutel.
Foto: Silvia Gralla | Zwei Besucher betrachten die Skulptur "blick nach oben" von Magnus Kuhn im Park des Juliusspitals. Der verwinkelte Weg nach oben führt schließlich zu einem kleinen Bocksbeutel.

Aus Anlass ihres hundertjährigen Bestehens verlassen die Künstlerinnen und Künstler der Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens (VKU) ihr angestammtes Domizil im Spitäle an der Alten Mainbrücke, wo sie normalerweise ihre Werke präsentieren.Der Park des Juliusspitals, wo am Wochenende die 32. Kulturtage des Weinguts begonnen haben, wurde von VKU-Mitgliedern in einen Skulpturen-Parcours verwandelt, der die ganze Bandbreite ihres künstlerischen Schaffen zeigt.  Da gibt es beispielsweise die figurativen und verspielten Figuren-Arrangements von Hilde Würtheim, die echten Parkbesuchern täuschend ähnlich ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung