Randersacker

Weinlese im Altfränkischen Weinberg

Mitglieder des Vereins 'Altfränkischer Wengert' mit stellvertretendem Landrat Waldemar Brohm.
Foto: Johanna Sedelmayer | Mitglieder des Vereins "Altfränkischer Wengert" mit stellvertretendem Landrat Waldemar Brohm.

RANDERSACKERAuch in diesem Jahr hieß es "Ran an die Butten und Scheren". Bei strahlendem Oktoberwetter trafen sich über 20 Mitglieder des Vereins "Altfränkischer Wengert " im Pfülben am Museumsweinberg zur Weinlese. Bürgermeister Michael Sedelmayer bedankte sich bei der kurzen Begrüßung bei allen fleißigen Helfern während des Jahres, insbesondere bei den nicht Anwesenden, Bernhard und Rafael König für den biologischen Pflanzenschutz sowie bei Martin Krenig, der seit einigen Jahren den Ausbau des edlen Tropfens übernimmt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!