Hausen

Weltgebetstag der Frauen der Pfarreiengemeinschaft Fährbrück

Die Lektorinnen beim Weltgebetstag der Frauen in Hausen. Von links: Gabi Meinberger, Maria Lebender, Theresa Biedermann, Renate Wendel, Hiltrud Höfer, Theresia Amend, Eva-Maria Rumpel und Gerda Saccavino.
Foto: Irene Konrad | Die Lektorinnen beim Weltgebetstag der Frauen in Hausen. Von links: Gabi Meinberger, Maria Lebender, Theresa Biedermann, Renate Wendel, Hiltrud Höfer, Theresia Amend, Eva-Maria Rumpel und Gerda Saccavino.

Das Gleichnis vom Festmahl aus dem Lukasevangelium stand im Mittelpunkt des Weltgebetstages der Frauen am 1. März. Ein Komitee aus Slowenien hatte ihn vorbereitet. Dieser Gebetstag ist die größte Basisbewegung christlicher Frauen weltweit. Rund um den Erdball wird er in 120 Ländern gebetet. Das ist auch in der Pfarreiengemeinschaft Fährbrück so.Die rund 70 Frauen aus Erbshausen-Sulzwiesen, Gramschatz, Hausen, Hilpertshausen, Opferbaum, Rieden und Rupprechtshausen setzten sich dafür ein, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung