Würzburg

Wissenschaftsstandort Würzburg wird weiter gestärkt

Der Ministerrat hat in einer Kabinettssitzung weitere rund 32 Millionen Euro für den Neubau des Hemholtz-Instituts für RNA-basierte Infektionsforschung in Würzburg beschlossen, wie Staatssekretärin Anna Stolz in einem Presseschreiben mitteilt.

So werde eine Stärkung der bayerischen RNA-Forschung und des Wissenschaftsstandortes Würzburg gewährleistet, so Stolz. Die weitere Finanzierung stehe noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch den Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen und dem bayerischen Landtag.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Anna Stolz
  • Bayerischer Landtag
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!