Würzburg: Am Sonntag marschieren die Neonazis

Bayern verbietet Neonazi-Netzwerk       -  Das bayerische Innenministerium hat am Mittwoch das rechtsextreme 'Freie Netz Süd' (FNS) verboten. Der Zusammenschluss von 20 Gruppen mit etwa 150 bekannten Rechtsextremen hat einen Schwerpunkt in Franken.
Foto: Timm Schamberger (dpa) | Das bayerische Innenministerium hat am Mittwoch das rechtsextreme "Freie Netz Süd" (FNS) verboten. Der Zusammenschluss von 20 Gruppen mit etwa 150 bekannten Rechtsextremen hat einen Schwerpunkt in Franken.

Die 5. Kammer des Verwaltungsgerichts Würzburg hat entschieden, dass dieStadt den Aufmarsch der Neonazis zu Unrecht verboten hat. Die Stadt verzichtet auf Rechtsmittel. Das bedeutet, dass die Rechtsextremen am Sonntag, 15. März, unter dem Motto „Gegen das Vergessen - 16. März Gedenkt Eurer Toten“ aufmarschieren dürfen.