Würzburg

Würzburg: Reisekoffer löst Polizeieinsatz am Hauptbahnhof aus

Die Bundepolizei musste am Mittwochnachmittag kurzzeitig die Haupthalle des Würzburger Hauptbahnhofes sperren. Grund war ein Gepäckstück, das keinem Besitzer zugeordnet werden konnte.

Gegen 15 Uhr wurde die Bundespolizei von einer Sicherheitsstreife der Deutschen Bahn darüber informiert, dass ein Koffer in der Haupthalle abgestellt wurde und keinem Besitzer zugeordnet werden kann. Nachdem auch die Beamten keinen Eigentümer feststellen konnte, musste um 15:10 Uhr die gesamte Haupthalle aus Sicherheitsgründen gesperrt werden.

Die Absuche mittels Sprengstoffspürhund der Bundespolizei Würzburg verlief negativ.
Der Koffer, in dem sich lediglich Kleidungsstücke und persönliche Gegenstände befanden, wurde als Fundsache eingestuft.

Während der 15-minütigen Sperrung wurde der Bahnverkehr nach Polizeiinformationen nicht beeinträchtigt. Die Reisenden konnten über einen kleinen Umweg die Bahngleise erreichen und verlassen. Der Eigentümer des Koffers, ein 36-jähriger Mann, konnte schließlich ausfindig gemacht werden. Mögliche Regressansprüche werden geprüft.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Bahngleise
Bundespolizei
Deutsche Bahn AG
Hauptbahnhöfe
Polizeiangaben
Polizeieinsätze
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!