Würzburg

Würzburg: Wie der Neustart von Fridays For Future gelaufen ist

Der Klimawandel als "Hintergrundgeräusch": Rund 100 Demonstranten zeigten sich bei einer Mahnwache und Kundgebung am Freitag auf den Mainwiesen.
Neustart nach der Corona-Pause: Rund 100 Menschen haben am Freitag an einer Fridays For Future-Kundgebung auf den Mainwiesen teilgenommen.
Neustart nach der Corona-Pause: Rund 100 Menschen haben am Freitag an einer Fridays For Future-Kundgebung auf den Mainwiesen teilgenommen. Foto: Patrick Wötzel
Gemessen an den Teilnehmerzahlen früherer Veranstaltungen war es für die Klimaschutzaktivisten von Fridays For Future (FFF) ein verhaltener Neustart nach der Zwangspause aufgrund der Corona-Beschränkungen. Etwa 100 Menschen versammelten sich am Freitag zu einer Mahnwache und Kundgebung auf den Talavera-Mainwiesen und forderten "Klimagerechtigkeit jetzt". An der Demonstration nahmen auch Vertreter von Greenpeace, Ende Gelände Würzburg, Seebrücke Würzburg und Health For Future Würzburg teil. Auf der grünen Wiese blieben die Demonstranten weitgehend unter sich, nur wenige Radler oder Spaziergänger kamen vorbei.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?